Über mich

Persönliches

Porträtfoto von Ramona Greiner

geboren: 12.12.1986
Familienstand: verliebt und verlobt
Beruf: Kuratorin und Web-Analystin

Kindheit und Jugend

Meine Kindheit und Jugend habe ich im oberfränkischen Bischofsgrün (Das ist auf der Tagesschau-Wetterkarte dort, wo der Main entspringt) verbracht. Dort habe ich mit meinen Eltern und Großeltern auf einem Bauernhof gelebt, den meine Großeltern betrieben. Meine Eltern führen einen Handwerksbetrieb, eine Autowerkstatt. Ich hab die örtliche Grundschule besucht und in meiner Freizeit als Kind überwiegend draußen gespielt, auf Spielplätzen oder auf den Bischofsgrüner Hausbergen Schneeberg und Ochsenkopf (1024 m.ü.NN).

Ausbildung

2007 habe ich mein Abitur in Deutsch, Englisch, Geschichte und Biologie am Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium in Bayreuth gemacht. Danach bin ich nach Regensburg gezogen, um Philosophie und Kunstgeschichte zu studieren.

2009, nach meinem Bachelor-Abschluss, habe ich mein Master-Studium im Elitenetzwerk Bayern begonnen, im Studiengang "Aisthesis - Historische Kunst- und Literaturdiskurse". Dieser Studiengang saß an vier verschiedenen Bayerischen Universitäten: der LMU in München, der Universität Regensburg, der Universität Augsburg und der Katholischen Universität Eichstätt. In dieser Zeit bin ich viel durch Bayern gereist, habe viele Leute kennengelernt und unser schönes Bundesland von allen Seiten bestaunen dürfen. Während des Masterstudiums habe ich auch ein halbes Jahr in der Schweiz, in Bern, gelebt und konnte einen eigenen Eindruck von der dortigen Demokratie gewinnen. Für mich war es ein Rätsel, wie ein so warmherziges Land eine Ausschaffungs(=Abschiebungs)-Initiative so stark unterstützen konnte und mit welchem Nachdruck Ausländer 2010 im Zuge dieser Initiative im öffentlichen Diskurs pauschal als Kriminelle verunglimpft wurden.

2011 habe ich mein Masterstudium beendet und eine Promotion in Kunstgeschichte begonnen, die ich inzwischen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen habe.

Beruf

Neben meiner Promotion habe ich zunächst einige Praktika gemacht, unter anderem im Kunstmuseum, in einer großen Unternehmenssammlung und in einer Kunstgalerie. Ab 2012 habe ich dann fest in einer Münchner Kunstgalerie gearbeitet und nebenbei in einer Münchner Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Branding.

2013 habe ich mit zwei befreundeten Betriebswirten ein Start-Up, ein junges Online-Unternehmen, gegründet, wo wir Kunst online verkauft und vermietet haben. Parallel habe ich noch immer in der Kunstgalerie gearbeitet.

2015 habe ich Kunstgalerie und Kunst-Start-Up verlassen, um als COO in einem weiteren Start-Up zu arbeiten, das sich mit Umzügen beschäftigte. Dort war ich sowohl für die online-Plattform rund um den Umzug verantwortlich, aber auch für die reibungslose Organisation von Umzügen selbst.

Seit 2017 arbeite ich in einer Münchner Unternehmensberatung für Digitales Marketing als Web-Analystin und betreue internationale Kunden in einem internationalen Team.

Politische Laufbahn

Ich bin am 01. Mai 2012 (passenderweise dem "Tag der Arbeit") in die SPD eingetreten. Seit 2013 bin ich stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins Grünwald/Straßlach-Dingharting und Delegierte für Parteitage des Unterbezirks.

Seit 2016 bin ich Delegierte für Landesparteitage und Ersatzdelegierte für Bezirksparteitage.

2017 wurde ich in den geschäftsführenden Unterbezirksvorstand gewählt, wo ich seitdem als Schriftführerin alles Wissenswerte protokolliere und eifrig im Vorstand mitdiskutiere. Man kann auch auf dieser Ebene einiges bewegen, wenn man die nötige Ausdauer und Energie mitbringt.

Als Wahlkampfleiterin der Bundestagskandidatin im Landkreis München, Bela Bach, konnte ich viele interessante Menschen kennenlernen, viel Wahlkampferfahrung sammeln und vor allem für unsere gemeinsame Sache kämpfen.

Persönliches und Freizeit

In meiner Freizeit treffe ich mich am liebsten mit Freunden zu Spieleabenden. Wir spielen überwiegend Quizspiele, aber auch Strategiespiele wie "Risiko" kommen nicht zu kurz. Wenn ich gerade nicht irgendwo Brettspiele spiele, bin ich mit Freunden auf Vernissagen oder Ausstellungen, Wandern im Münchner Umland oder vor dem heimischen TV-Gerät beim Biathlon schauen, was eine echte Leidenschaft für mich darstellt. Im Sommer genieße ich die Abende im Biergarten oder am See oder in einem Münchner Straßencafé beim Austausch mit meiner besten Freundin.

Ich engagiere mich bei Die Kulturnetzwerker e.V. als ehrenamtliche Kulturvermittlerin und kann dort junge und ältere Menschen für Kultur begeistern, egal ob Kunstausstellung, Oper oder Theater. Ich bin ehrenamtliches Mitglied in der Expertenjury und Mitkuratorin der jährlich stattfindenden Ausstellung "Allianz ArtForce" der Allianz SE in München. Seit 2017 bin ich auch bei der AWO in Unterhaching.